Die Saison neigt sich dem Ende zu

19. Juni 2019

Eine weitere spannende Saisonrunde geht zu Ende und so auch für manche schon die Sommersaison 2019.

Herren 65 scheitern gegen Friedelsheim

Am 12.6 waren unsere Herren 65 in Friedelsheim zu Gast. In den Einzeln wurde durch zwei mental äußerst stabil aufspielende Druck und Baldig eine Punkteteilung erzielt. Die beiden gewannen jeweils im Championstiebreak. In den Doppeln hatten unsere Herren aber nicht mehr viel zu melden. 10:4 stand es am Ende. Das nächste und damit auch letzte Spiel findet am 19.6 Zuhause gegen Hettenleidelheim statt.

Herren 55 verabschieden sich mit Sieg

Am Samstag 15.06 traten unsere Herren 55 in Germersheim zum bereits letzten Saisonspiel an. Die Germersheimer hatten in den Einzeln nicht viel zu melden. Lediglich Ittensohn musste sich knapp im Championstiebreak geschlagen geben. Bei den Doppeln wurde gewannen die Topgesetzten Druck/Müller mit Leichtigkeit, wohingegen Dahl/Lämmel hauchdünn im Championstiebreak scheiterten. Am Ende stand ein 5:9 auf dem Zettel und die Mannschaft beendet damit die Saison auf dem 4. Tabellenplatz. Glückwunsch dafür!

Machtdemonstration von Herren 30 gegen Pirmasens

Am vergangenen Sonntag empfingen unseren Herren 30 die Gäste aus Pirmasens. Beim insgesamt 16:5 Sieg wurde nur ein Einzel und ein Doppel abgegeben. Die Spiele verliefen alle mehr oder weniger einseitig zugunsten des TC, lediglich Krauß kam nach einem Blitzstart etwas ins Stocken. Der Championstiebreak – in dieser Woche für den TC gut aufgelegt – brachte dann aber die Erlösung. Die letzte Station ist nun Lustadt am 30.06.

Kein Sieger bei Herren gegen Neustadt

Neustadt besuchte unsere Anlage ebenfalls am vergangenen Sonntag. Waldmann zwang im ersten Spiel nach starker Leistung seinen Gegner in die Knie. Dyck konnte anschließend leider nicht an die Form des letzten Spiels anknüpfen und musste sich einem konstant aufsspielenden Neustadter klar geschlagen geben. Im dritten Spiel bekam es Rothhaß mit der Nummer 1 der Gäste zu tun. Der Gegner haderte aber zu viel mit sich selbst, was Rothhaß eiskalt ausnutze. Dadurch war die frühe Führung erstmal eingetütet. Das letzte Einzel bestritt Jurkat. In einem optisch sehr ansprechenden und engem Match konnte er jedoch nicht die notwendigen Nadelstiche setzen und verlor 0:2. In den Doppeln versuchte man das Spiel noch auf die richtige Seite zu kippen. Rothhaß/Waldmann legten prompt vor und erzielten einen schnellen 2:0 Erfolg. Jurkat/Dyck gaben den ersten Satz nach 3:0 Führung noch ab, konnten aber nach dem zweiten Satz rasch ausgleichen. Im Championstiebreak wollte dann aber wirklich gar nichts mehr gelingen und so stand am Ende ein 7:7 auf dem Tableau. Die letzte Chance auf einen Sieg bekommt die Truppe am 30.6 beim langjährigen Mitstreiter Hassloch. Sollte das gelingen, könnte die Mannschaft nach den Übermächtigen Ruch- und Geinsheimern einen guten dritten Platz in der Liga festmachen.

2+